Max Heilander Gedächtnispokal 2017

Am 3. Dezember fand unser alljährlicher Wettbewerb um den Max-Heilander-Gedächtnispokal statt.


Dieses Jahr wurde er in Form einer Fuchsjagd ausgetragen. Anke, Nicolette und Markus haben diesen Tag für uns organisiert. Dies ist gleichzeitig der Tag unserer Weihnachtsfeier.


Um 11.00 Uhr gingen die Füchse los, denen die Jäger mit ihren Hunden etwas später nachjagten. Es galt, die Fährten der Füchse abzusuchen und alles einzusammeln, was diese auf der Flucht vor den Jägern "verloren" hatten.


Für das finden der vielen winzigen Gegenstände sind an diesem Tag ausnahmsweise die Hundeführer zuständig, die Hunde dagegen helfen ihren Menschen, die Fährte nicht zu verlieren.

Der strahlende Gewinner des Heilander-Pokals ist dieses Jahr unser Schutzdiensthelfer Michael. Er und sein kleiner Valk hatten die meisten Gegenstände im leicht mit Schnee überpuderten Acker gefunden.


Auf dem Platz wurde derweil ein Parcours aus Agility-Geräten und Schutzdienstverstecken für die Kinder aufgebaut. Sie sollten mit ihren Hunden, so schnell sie eben konnten, die gestellten Aufgaben lösen. Die Erwachsenen halfen, wenn es nötig war. Auch die Kinder wetteiferten um Pokale. Der jüngste Teilnehmer war 4 Jahre alt.

Alle Kinder bekamen einen Pokal. Der stolze Sieger erhielt den größten.


Es war inzwischen dunkel geworden, und nun pochte es heftigst an der Tür. Von draus vom Walde kam der Nikolaus daher. Beladen mit einem großen Korb voll mit süßen Gaben für die Kinder. Weil er wusste, dass er nur liebe Kinder vorfinden wird, hatte er seinem strafenden Knecht Ruprecht diese Stunde frei gegeben.


Der wunderschöne Tag klang aus mit gemeinsamem Abendessen und gemütlichem anschließenden Beisammensein. Vielen, vielen Dank an alle Fleißigen und Einfallsreichen, die dies wieder möglich gemacht haben.

Unser erster und letzter Sieger